Workshop | “Film is not dead” – Meine Gedanken danach

Der FIND-Workshop in Berlin letzten Monat war großartig. Ich habe viel gelernt und meine Kreativität zum Rotieren gebracht. Aber was noch viel schöner ist: ich habe großartige und inspirierende Menschen kennenlernen dürfen.

Alles in allem hat mich diese Erfahrung bestärkt, dass Film für mich die beste Wahl ist. Nichts schlägt für mich die Ästhetik von Film. Die Farben habe eine einzigartige Cremigkeit, die Hauttöne wirken so wunderschön natürlich und schmeicheln damit gerade im Portrait- & Boudoirbereich jeder Dame, die ich das Vergnügen habe, fotografieren zu dürfen. Oder wie die wunderbare Katja von Festtagsfotografien so treffend formuliert: „Schöner unscharf, wo es unscharf ist und gestochen schärfer, wo’s scharf ist.“

Der Prozess des Fotografierens entspricht außerdem meinem Charakter. Ich bin ein ruhiger Mensch und ich komponiere gerne ein Bild, bis ich bereit bin, auf den Auslöser zu drücken. In der digitalen Welt soll oft alles ganz schnell gehen und ich genieße es ganz bewusst, mit der analogen Fotografie dem entgegen zu wirken. Für Dich vor meiner Kamera bedeutet das, dass wir ein ganz entspanntes Fotoshooting zusammen erleben. Es muss nicht alles schnell passieren, wir nehmen uns Zeit für jedes einzelne Bild. Das Fotografieren auf Film ist ein besonderer Schaffensprozess. Am Ende halte ich mehrere kostbare Rollen Film in der Hand und nicht ein paar Daten auf einer Speicherkarte, die einfach wieder formatiert werden kann.

Und dann kommt da noch mein wunderbares Labor ins Spiel, meine Kollegen in der Ferne vom Carmencita Film Lab. Sie entwickeln meine Filme und versprühen ihre Magie. Du und ich, wir müssen etwas länger auf das Ergebnis warten, aber wenn es dann soweit ist, ist die Freude umso größer. Und auch wenn es nichts Schöneres gibt, als seine Bilder später in den Händen zu halten, es gibt die Bilder trotz allem auch als Datei – wie ein digitales Bild, nur schöner.

Passend zu diesen persönlichen Worten, möchte ich euch heute ein paar Blicke hinter die Kulissen vom Workshop werfen lassen, so dass ihr auch ein Bild von den Menschen bekommt, die mich an diesem tollen Wochenende begleitet haben. Ich habe es leider nur geschafft drei Bilder zu machen, so sehr war ich mit den vielen Eindrücken beschäftigt. Aber es waren ja glücklicherweise noch andere Fotografen dabei.

Und die folgenden Fotos sind von Lynn von Walker & Walker Photographers / And the following pictures were taken by Lynn of Walker & Walker Photographers – Thanks to you Ben & Lynn!!!